Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Sonderthemen aus Weißenfels

ANZEIGE

Sportlerwahl 2019

Deutsche Meister gleich im Dreierpack

Sie haben großartige Erfolge vorzuweisen: die fünf Sportlerwahl-Kandidaten der Kategorie Nachwuchs-Einzel. Auf dem Pferd und dem Rad, auf der Ringermatte, an den Turngeräten sowie zu Fuß - das Spektrumist breit.

Die Karsdorfer Ringerin Sidney Bogun bescherte dem RKV im Jahr 2019 die erste nationale Meisterschaft. FOTO: VEREIN
Die Karsdorfer Ringerin Sidney Bogun bescherte dem RKV im Jahr 2019 die erste nationale Meisterschaft. FOTO: VEREIN
Nachdem in den Jahren 2017 und 2018 jeweils die Lauchaer Leichtathletin Cora Blaue gewonnen hatte, wird es bei der 2019er-Sportlerwahl im Burgenlandkreis eine neue Siegerin oder einen neuen Sieger geben. Allerdings hat der Karsdorfer Turner Vince Renner die Chance, sich zum zweiten Mal nach 2014 den Titel in der Konkurrenz „Nachwuchs-Einzel“ zu holen. Das sind die fünf Nominierten:

Sidney Bogun

(Ringkampf- und Sportverein Karsdorf/Ringen): Seit dem vergangenen Frühjahr hat der Karsdorfer Verein eine Deutsche Meisterin in seinen Reihen. Die 14-jährige Sidney Bogun setzte sich bei den nationalen Titelkämpfen im 66-kg-Limit der Altersklasse weibliche Jugend B durch. „Die Goldmedaille war mein schönstes Geburtstagsgeschenk“, sagte die damalige Siebtklässlerin, die am 29. März, dem ersten Kampftag der Deutschen Meisterschaften im Sportzentrum Adlershof in Berlin, ihren Ehrentag beging. Schwester Ashley Bogun wurde übrigens Fünfte bei diesen Titelkämpfen.
   
Lara Gese vom Reitverein Laucha sicherte sich den Titel bei der Kreismeisterschaftim Dressurreiten. FOTO: ANDREAS LÖFFLER
Lara Gese vom Reitverein Laucha sicherte sich den Titel bei der Kreismeisterschaft
im Dressurreiten. FOTO: ANDREAS LÖFFLER
Lara Gese

(Reitverein Laucha/Pferdesport): Die 15-Jährige gewann im vergangenen Sommer bei den Kreismeisterschaften der Dressurreiter in Bergisdorf bei Zeitz in der Altersklasse Junge Reiter/Junioren die Goldmedaille. Maßgeblich zum Erfolg trug auch ihr Connemara-Pony mit dem Namen „Sternbergs Easter Monday“ bei. Der sechs Jahre alte Hengst, kurz nur „Easy“ gerufen, befindet sich seit zwei Jahren im Besitz von Laras Familie und wurde von der jungen Reiterin Schritt für Schritt für die Teilnahme an immer bedeutenderen Wettkämpfen und Turnieren aufgebaut und trainiert. „Der Kreismeistertitel kam schon etwas überraschend für mich. Nun möchte ich mein gutes Abschneiden in diesem Jahr wiederholen und den Erfolg möglichst bestätigen“, sagt die junge Frau, die das Freie Gymnasium Mücheln besucht.
   
Die Freyburgerin Josephine Grandi wurde 2019 zwei Mal Deutsche Meisterin im Gehen. FOTO: ANDREAS LÖFFLER
Die Freyburgerin Josephine Grandi wurde 2019 zwei Mal Deutsche Meisterin im Gehen. FOTO: ANDREAS LÖFFLER
Josephine Grandi

(Freyburg/SC Potsdam/Gehen): Seit 2015 hat die aus Freyburg kommende Geherin bei den Deutschen Nachwuchs-Meisterschaften regelmäßig Medaillen erkämpft - 2019 waren es gleich drei an der Zahl. Die 19-Jährige, die inzwischen in Potsdam trainiert und an der dortigen Sportschule ihr Abi baut, wurde Deutsche Meisterin in der Altersklasse weibliche Jugend U20 über zehn Kilometer im Straßengehen sowie über 5.000 Meter im Bahngehen. Zudem belegte die Freyburgerin in der gleichen Altersklasse über 3.000 Meter Bahngehen den zweiten Platz. Darüber hinaus ließ die Freyburgerin bereits in der Frauenklasse aufhorchen, wo sie bei den Deutschen Meisterschaften über 3.000 Meter Bahngehen die Bronzemedaille eroberte. Für das aktuelle Jahr liebäugelt Josephine Grandi mit der Qualifikation für den Weltcup. Nach einer Reihe von gesundheitlichen Rückschlägen in der Vergangenheit will sich die junge Sportlerin allerdings auch nicht allzu sehr unter Druck setzen.
   
Vince Renner holte mit Sachsen-Anhalts Landesauswahl den Deutschland-Pokal. Eines seiner Spezialgeräte ist das Seitpferd. FOTO: LÖFFLER
Vince Renner holte mit Sachsen-Anhalts Landesauswahl den Deutschland-Pokal. Eines seiner Spezialgeräte ist das Seitpferd. FOTO: LÖFFLER
Vince Renner

(Karsdorf/SV Halle/Turnen): Der Zwölfjährige hat Anfang November vorigen Jahres in Schwäbisch-Gmünd mit Sachsen-Anhalts Landesauswahl, zu der neben ihm der gleichfalls aus Karsdorf stammende, jetzt aber in Merseburg wohnende Travis Pichler sowie Elias Jaffer und Benedikt Keym gehören, den Deutschlandpokal der Altersklasse 11/12 gewonnen - ein Erfolg, der dem Deutschen Mannschaftsmeistertitel gleichzusetzen ist. Renner war zudem Mehrkampf-Sechster im Einzelwettbewerb der deutschen Turntalente. Zu Vince Renners Spezialgeräten gehören das Pauschenpferd sowie die Ringe. Er wird im Trainingszentrum an der Robert-Koch-Straße in Halle vom ehemaligen Erstbundesliga-Turner Matthias Grünewald betreut und lernt und wohnt unter der Woche an der Sportschule respektive dem dortigen Internat.
  
Gregor Wiegleb (r.), hiermit seinem Vereinskollegen Christopher Maletz beim Eintragen ins Ehrenbuch der Stadt Weißenfels. FOTO: LISKER
Gregor Wiegleb (r.), hiermit seinem Vereinskollegen Christopher Maletz beim Eintragen ins Ehrenbuch der Stadt Weißenfels. FOTO: LISKER
Gregor Wiegleb

(White Rock Weißenfels/Radsport): Seine Erfolgsgeschichte kann sich sehen lassen. Der 15-Jährige ist seit nunmehr sechs Jahren Mitglied im Weißenfelser Radsportverein und wurde 2019 Deutscher Meister und Mitteldeutscher Meister im Mountainbike Cross Country der Altersklasse männliche Jugend U 17. Zudem gehört er zum Nationalkader des Bundes Deutscher Radfahrer. Fünf Mal pro Woche trainiert Gregor Wiegleb, dies aber vorwiegend in Uthleben (bei Sangerhausen), wo er zu Hause ist. Der Vorsitzende des Weißenfelser Vereins, Winfried Kreis, bezeichnet Wiegleb als Ausnahmetalent, das sehr trainingsfleißig sei und daher die Auszeichnung zum Sportler des Jahres absolut verdient habe, „denn er hat sich in dieser trainings- und materialintensiven Sportart bereits einen Namen gemacht“. Darüber hinaus sei Gregor Wiegleb mittlerweile auch Mitglied der deutschen Nationalmannschaft der Juniorenklasse U19 geworden. Ein Team, das zumeist aus Sportschülern besteht, an deren Leistungen der White-Rock-Fahrer aber heranreicht. LÖF/AHR/TOK
   

Die Sieger der Vorjahre

Kategorie „Nachwuchs-Einzel“ -

2014:
1. Vince Renner (Empor Laucha/Turnen),
2. Timo Trummer (Zeitzer KV/Kanuslalom),
3. Annemarie Speiser (Blau-Weiß Bad Kösen/Judo),
4. Paul Rosenberg (Weißenfelser RV/Rudern),
5. Kurt Schade (ABV Meyhen-Naumburg/Bogenschießen)

2015:
1. Clara Borkmann (Laucha/Turnen),
2. Fabian Pickert (Zeitz/Kanu),
3. Lisa-Marie Siewert (Weißenfels/Rudern),
4. Johanna Kreis (Weißenfels/Radsport),
5. Leoni Knauf (KSV Flemmingen/Kegeln)

2016:
1. Johanna Kreis (Weißenfels/Radsport),
2. Charlotte Luster (Weißenfels/Rudern),
3. Jonas Schütze (E. Naumburg/Leichtathletik),
4. Henriette Schmidt (RFV Naumburg/Pferdesport),
5. Paul Seumel (Zeitz/Kanu)

2017:
1. Cora Blaue (LG Rudelsburg Bad Kösen/Leichtathletik),
2. Luci Richter (Friesen Naumburg/Judo),
3. Lucas Lange (Eintracht Großjena/Bogenschießen),
4. Romana Barthel (Naumburger SV/Kunstradsport),
5. Aaron Kayser (Freyburg/Basketball)

2018:
1. Cora Blaue (LG Rudelsburg/Leichtathletik),
2. Hannah Möttig (KSG „Tani Otoshi“ Naumburg/Ju-Jutsu),
3. Nele Niebling (Freyburger TTV/Tischtennis),
4. Hannah Hoffmann (SG Chemie Zeitz/Schwimmen),
5. Elias Bärnt (RKV Karsdorf/Ringen)
zurück zur Übersicht Sportlerwahl 2019
Datenschutz