Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Sonderthemen aus Jessen

ANZEIGE

181. Schul- und Heimatfest

Festmotto ehrt die Kameraden der Feuerwehr

VERANSTALTUNGSAUSBLICK: Neben traditionellen Programmpunkten gibt es auch einige Neuerungen.

Das Hissen der Festfahne vor dem Rathaus ist einer der symbolträchtigsten Programmpunkte des Schul- und Heimatfestes, bei dem jeder Handgriff sitzen muss.FOTO: VERANSTALTER/LUTZ PALLAS
Das Hissen der Festfahne vor dem Rathaus ist einer der symbolträchtigsten Programmpunkte des Schul- und Heimatfestes, bei dem jeder Handgriff sitzen muss.
FOTO: VERANSTALTER/LUTZ PALLAS
Nach den vielen Starauftritten zum Jubiläumsfest im vergangenen Jahr haben die Organisatoren des Schul- und Heimatfestes das Programm in diesem Jahr ein wenig „abgespeckt“. Raik Seidel, einer der beiden Vorsitzenden des Schul- und Heimatfestvereins, ist sicher, dass es gelungen sei, mit einzelnen Programmpunkten trotzdem Akzente zu setzen und außerdem einige kleine Neuerungen einzubauen.

Feuer und Flamme für Jessen

Nicht nur 2018, auch in diesem Jahr wird ein Jubiläum gefeiert: das 125-jährige der Freiwilligen Feuerwehr Jessen. Dementsprechend wurde als Motto des 181. Schul- und Heimatfestes der Slogan „Feuer und Flamme für Jessen“ gewählt. Das Thema wird sich nicht nur in den Bildern des Festauszugs am 11. August wiederfinden, sondern auch zum Heimatabend am 8. August.

Darüber hinaus hält das Festprogramm in diesem Jahr einige kulturelle Höhepunkte bereit, die Vereinschef Seidel allen Jessenern und auswärtigen Besuchern weiter empfehlen möchte. So zum Beispiel das Konzert mit Henry de Winter am kommenden Montag im Schlosshof, womit der Wunsch vieler Gäste nach deutschsprachigen Konzertbeiträgen berücksichtigt wurde, erläutert Seidel.
  
Raik Seidel (links) und Benno Loff haben im April 2017 gemeinsam den Vorsitz des Heimatfestvereins übernommen. FOTO: ARCHIV/MAYER
Raik Seidel (links) und Benno Loff haben im April 2017 gemeinsam den Vorsitz des Heimatfestvereins übernommen. 
FOTO: ARCHIV/MAYER
Zum eigentlichen Festwochenende ab Freitag nächster Woche geht es dann Schlag auf Schlag: Statt eines Oldieabends, wie in den Vorjahren, gibt es diesmal einen Highlight-Freitag, der musikalisch unter anderem von den Bands „Marquess“ und „Joe Eimer“ bestritten wird.

Viel Zulauf erwarten die Organisatoren auch zum Frühschoppen am folgenden Samstag, wenn im Festzelt nicht nur die im Vorjahr gefeierte „BayernMafia“ aufspielt, sondern auch noch eine Bierwette auszuhandeln ist, bei der der Bierpreis mit steigender Besucherzahl sinkt. Neben dem Kinderfest am Samstagnachmittag, das in diesem Jahr nicht mit privaten Einschulungsfeiern konkurrieren muss, gilt der große Festauszug am Sonntag ab 13.30 Uhr als weiterer Besuchermagnet.

Schließfächer am Eingang

Neu ist in diesem Jahr, dass am Eingang des Festgeländes ein Schließfachcontainer mit 30 abschließbaren Garderobenfächern aufgestellt wird, freut sich Vereinschef Seidel. Die Organisatoren wollen damit dem Wunsch vieler motorisierter Besucher nach einer Unterbringungsmöglichkeit für ihre Helme entgegenkommen. „Auch andere Dinge, die größer als DIN A4 sind“, so Seidel, „können im Schließfach deponiert werden oder müssen draußen bleiben.“ Ausgenommen sind natürlich Kinderwagen.

Für die drei Festtage, 9. bis 11. August, gibt es Einlassbändchen zum Preis von 12,- Euro (Erwachsene) und 3,- Euro (Kinder). Außerdem sind für Samstag und Sonntag Tagesbändchen zum Preis von 5,- Euro (Erwachsene) und 2,- Euro (Kinder) erhältlich.
   
zurück zur Übersicht 181. Schul- und Heimatfest
Datenschutz