Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Sonderthemen aus Wittenberg/Gräfenhainichen

ANZEIGE

Margarethenfest Bad Schmiedeberg

Von Markttreiben bis Festumzug

PROGRAMMÜBERSICHT: Drei Tage lang herrscht Partystimmung.

Am traditionellen Festumzug beteiligen sich auch die einzelnen Ortsteile Bad Schmiedebergs. Im Foto zu sehen der Verein Dübener Heide und der Seniorenclub Söllichau. FOTO: ARCHIV/KLITZSCH
Am traditionellen Festumzug beteiligen sich auch die einzelnen Ortsteile Bad Schmiedebergs. Im Foto zu sehen der Verein Dübener Heide und der Seniorenclub Söllichau. FOTO: ARCHIV/KLITZSCH
Mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm und zahlreichen historischen Darstellungen feiert Bad Schmiedeberg ab Freitag sein Margarethenfest.

Freitag, 9. August 2019
19.00 Uhr Fackelumzug zum Au-Tor und historische Szene das „Au-Tor brennt“ (Treffpunkt: Kurpromenade)
20.00 Uhr Begrüßung auf dem Marktplatz mit Salutschießen und Fahne hissen
20.00 Uhr Beginn der Disco in der Gaststätte „Zur Pfeffermühle“
20.30 Uhr „Village Boys“, die Partyband und DJ Marcelli im Wechsel (Marktplatz)

Samstag, 10. August 2019
10.00 Uhr Beginn des mittelalterlichen Markttreibens mit altem Handwerk, vielerlei Krämerei, handbetriebenem Kinderkarussell, Kinderschminken und Mara, dem Raben
13.00 Uhr Elena Bianchi live / Eine echte Powerfrau (Marktplatz)
13.30 Uhr Empfang des Kurfürstenpaares am Trinktempel auf der Kurpromenade
14.00 Uhr Kurfürstenszene mit historischer Kurfürstentafel im Kurhausgarten neben dem Kurhaus
15.00 Uhr Märchenzelt mit Geschichten und Märchenerzählerin Aline (alter Schulhof)
15.30 Uhr Kinderspaß mit Clown Franky (Marktplatz)
16.00 Uhr Kinderprogramm am Luftschloss / mit Kräuterkunde und Hans Dampf in allen Gassen
16 - 18 Uhr „Margaretha traut euch - sagt einfach JA“
17.00 Uhr Märchenzelt mit Geschichten und Märchenerzählerin Aline (alter Schulhof)
17.00 Uhr „Convergent“ - Musik aus dem Osten (alter Schulhof)
19.30 - 21.00 Uhr „Margaretha traut euch - sagt einfach JA“
20.00 Uhr Beginn der Disco in der Gaststätte „Zur Pfeffermühle“
20.00 Uhr „Surprise“ ,die Partyband (Marktplatz)
20.45 Uhr Mittelalterrockband „Viscum“ (alter Schulhof)
21.30 Uhr Feuershow mit der bezaubernden Aline

Das Kurfürstenpaar zieht wie im letzten Jahr (Foto) mit einer Pferdekutsche durch die historische Altstadt. FOTO: ARCHIV/PAUL DAMM
Das Kurfürstenpaar zieht wie im letzten Jahr (Foto) mit einer Pferdekutsche durch die historische Altstadt. FOTO: ARCHIV/PAUL DAMM
Sonntag, 11. August 2019
9.30 Uhr ökumenischer Gottesdienst im Kurhausgarten
10.00 Uhr Beginn des mittelalterlichen Markttreibens mit altem Handwerk, vielerlei Krämerei, handbetriebenem Kinderkarussell, Kinderschminken und Mara, dem Raben
10.00 Uhr Frühschoppen mit Manuel Meier „Lieder aus den Bergen“ / Zwini mit „Musik für Sie“ und Schmiedeberg meine Heimat, historische Bilder und Geschichten (Marktplatz)
12.00 Uhr Märchenzelt mit Geschichten und Märchenerzählerin Aline (Mittelalterteil)
14.00 Uhr traditioneller Festumzug durch die Stadt von der Kurpromenade bis zum Markt
15.00 Uhr Schmiedeberg feiert „Die Schlagerparty“ mit Albany Beyer (Marktplatz), die größten Partykracher mit den „Matrosen in Lederhosen“ (Marktplatz) und Comedy mit „Der Hausmeister“ (Markt)
15.00 Uhr Fakirshow mit Aline
15.00 Uhr Das „Platanencafé“ an der Kirche öffnet seine Pforten mit Kaffee und einem reichhaltigen Kuchenangebot
16.00 Uhr Konzert der Band „Liebstöck'l“ (alter Schulhof)
19.30 Uhr Konzert im Pfarrhof und offizieller Abschluss des Margarethenfestes 2019
  

Festplaketten für die Tombola

Auch in diesem Jahr gibt der Margarethenverein e.V. wieder handgefertigte Festplaketten aus. Sie sind nummeriert und sind gleichzeitig Los für die Plaketten-Tombola, bei der ca. 30 Sachpreise im Wert zwischen 10 und 100 Euro zu gewinnen sind. Zur Verfügung werden die Preise von regionalen Firmen gestellt.

Vier Euro als Einsatz
Die Plaketten sind an den Händlerständen zum Preis von vier Euro erhältlich. Dort erfährt jeder Teilnehmer der Tombola, ob sein Los gewonnen hat. Dazu wird auf der Rückseite der Plakette unter dem Aufkleber eine Zahl sichtbar, die mit den Gewinnerzahlen verglichen werden kann. Die Übersicht der Gewinnerzahlen liegen bei den Händlern aus. Die Gewinne können am Stand des Margarethenvereins abgeholt werden.

Regenten wurden festlich empfangen

HISTORIE: Wie aus einer fürstlichen Laune eine Tradition wurde.

Der Anlass für die Schmiedeberger und ihre Gäste, jährlich das Margarethenfest zu feiern, reicht bis in das 15. Jahrhundert zurück. Nachzulesen sind die geschichtlichen Ereignisse unter anderem auf der Homepage der Stadt.

Demnach geht das Margarethenfest auf einen ungeplanten Aufenthalt von Friedrich II. der Sanftmütige in Bad Schmiedeberg zurück. Der Kurfürst von Sachsen-Wittenberg heiratete in jenem Jahr Margarethe, Tochter und Erbin von Herzog Ernst des Eisernen. Auf der Rückreise von der Hochzeit in seine Residenzstadt Wittenberg nahm der Kurfürst nicht die große Heerstraße ab Düben über den Eisenhammer, das Köplitzhaus und Kemberg in Richtung Wittenberg, sondern der Zug musste auf „ausdrückliches Verlangen“ den Weg über Schmiedeberg nach Kemberg nehmen.

Der voraus reisende kurfürstliche Herold kündigte das Nahen durch Fanfarensignale in der Stadt an. Bei den Bergkellern wurde der Kurfürst mit seiner jungen Gemahlin von der Bürgerschaft und dem Rat festlich empfangen und begrüßt.

Auf der Webseite des Margarethenvereins ist diesbezüglich zu erfahren, dass dem Kurfürsten und seiner Gemahlin reinstes Quellwasser in einem Pokal gereicht wurde. Der Fürst trank es und füllte zum Dank den Pokal reichlich mit Dukaten. Mit diesem Schatz konnten die Schmiedeberger ihre Häuser wieder aufbauen beziehungsweise reparieren, die Jahre zuvor während der Hussitenkriege zerstört worden sind.

Der Tag des Besuches durch das kurfürstliche Paar, der sich am 11. Juno 1431 in Schmiedeberg ereignet hatte, war zugleich der Stiftungstag des Margarethenfestes. In den Folgejahren wurde es immer wieder als großes Volksfest gefeiert. Der Überlieferung nach soll der Kurfürst mit seiner Gemahlin später auch diese Volksfeste zu Ehren seiner Margarethe persönlich besucht haben.
  

Informationen für Festbesucher

Wie der Margarethenverein Bad Schmiedeberg e.V. auf seiner Webseite mitteilt, ist der Eintritt zum Margarethenfest an allen Tagen kostenfrei. Es wird jedoch um Spenden gebeten. Während des Festes gibt es für Besucher und Händler einen Informations-Stützpunkt im vorderen Gebäude der Alten Schule.

Parkverbot in der Leipziger Straße
Für die Leipziger Straße gilt vom 9. bis 11. August ein Parkverbot. Ausgenommen davon sind Händler und Standeigentümer für die Zeit des Auf- und Abbaus. Parken ist auf den Parkplätzen in der Lindenstraße und am Anger möglich.

Hinweis zu Toiletten
Besuchertoiletten stehen im Rathaus und in der alten Bushaltestelle (Kurt-Am-Ende-Straße) zur Verfügung.
zurück zur Übersicht Wittenberg/Gräfenhainichen
Datenschutz