Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Sonderthemen aus Zeitz

ANZEIGE

Zeitz und der Zucker - damals und heute

Idee vom Stammtisch

ZUCKERFEST: Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre

Katja Hantschik war die erste Zeitzer Zucker-Susi, das Maskottchen des Zuckerfestes. FOTO: MZ-ARCHIV/HARTMUT KRIMMER
Katja Hantschik war die erste Zeitzer Zucker-Susi, das Maskottchen des Zuckerfestes. FOTO: MZ-ARCHIV/HARTMUT KRIMMER
Im Veranstaltungskalender der Stadt Zeit ist das Zuckerfest inzwischen eine feste Größe. Nachdem im vergangenen das zehnjährige Jubiläum gefeiert werden konnte, wurde in diesem Jahr das Stadtfest, wie viele andere städtische und nichtstädtische Veranstaltungen, aufgrund der Corona-Krise abgesagt.

Zeit, um einen Blick auf die vergangenen zehn Jahre und den Ursprung des Festes zu werfen.

Eine süße Idee

Das erste Zuckerfest fand am 2. und 3. Juli 2010 statt. Die Idee wurde nach dem ersten Stadtfest geboren, das in Zeitz nach Jahren der Abstinenz 2009 als Willkommensfest für die neuen Ortsteile stattfand. In einer Ideenrunde am Stammtisch kürte man schließlich den Zucker zum Motto des neuen Festes. „Der Zeitzer Zucker ist in der ganzen Welt bekannt und hat geholfen, dass unsere Stadt eine Industriestadt geworden ist“, sagte Kunze.

Bäckermeister Thomas Walter bei den Vorbereitungen im vergangenen Jahr in seiner Backstube. FOTO: MZ-ARCHIV/HARTMUT KRIMMER
Bäckermeister Thomas Walter bei den Vorbereitungen im vergangenen Jahr in seiner Backstube. FOTO: MZ-ARCHIV/HARTMUT KRIMMER
Schließlich ist die Zeitzer Industriegeschichte der letzten 120 Jahre eng mit Zucker verbunden. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Zuckerfabrik in Zeitz gebaut. Darauf baute sich ein gutes Stück der Industrialisierung auf: Da die Zuckerfabrik Energie brauchte, wurde die Brikettfabrik Herrmannschacht gegründet und die heutige Mibrag siedelte sich an. Die industriellen Anlagen benötigten den Maschinenbau und die Guss-Fertigung und so siedelten sich Firmen wie die Zemag und Zeitz Guss an, so die damalige Erklärung des ehemaligen OB. Und um den Zucker direkt vor Ort weiterzuverarbeiten, ließ sich Zetti nieder, in der kaum ein Produkt ohne Zucker hergestellt wird. „Das Zeitzer Zuckerfest soll diese Tradition gesamtheitlich aufgreifen“, erklärte Kunze und versprach schon beim ersten Fest ein prall gefülltes, buntes Programm für die ganze Familie.

Programm-Highlights

Da beim ersten Fest gleichzeitig die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika stattfand, holte die Stadt die WM-Stimmung mithilfe eines „Human-Table-Soccer“ nach Zeitz.
 
Dieses Wesen zog 2012 alle Blick auf sich. FOTO: MZ-ARCHIV/C. WUJTSCHIK
Dieses Wesen zog 2012 alle Blick auf sich. FOTO: MZ-ARCHIV/C. WUJTSCHIK
Ein Jahr später begeisterten Zuckeraktionskünstler wie „Choco-la-mat“ sowie eine heiße Samba-Show am Abend die Zuschauer. 2012 waren ein Auftritt von Jürgen Drews sowie das Sommerevent Biathlon die Highlights. De Randfichten eröffneten ein Jahr später das Fest. Im folgenden Jahr trat Annemarie Eilfeld von DSDS und noch ein Jahr später Richard Istel, The Voice Kids-Finalist, in Zeitz auf.

Ute Freudenberg gab sich 2016 die Ehre und begeisterte im großen Festzelt etwa 1 000 Gäste. Einige waren sogar eigens für ihren Auftritt aus Gera oder Leipzig angereist. Die Hamburger Kultband Atomic Playboys trat 2017 auf, der Kult-Radiomoderator Steffen Lukas 2018. Im vergangenen Jahr feierten die Zeitzer auf dem Altmarkt zum Auftakt die AC/DC-Coverband High Voltage mit ihrer Rock 'n' Roll-Show. Neben den großen Auftritten gab es jedes Jahr auch ein buntes Kinderprogramm.
 
Ute Freudenberg begeisterte im Jahr 2016 an die 1 000 Gäste im großen Festzelt. FOTO: MZ-ARCHIV/HARTMUT KRIMMER
Ute Freudenberg begeisterte im Jahr 2016 an die 1 000 Gäste im großen Festzelt. FOTO: MZ-ARCHIV/HARTMUT KRIMMER
Maskottchen Zucker-Susi

Das Zeitzer Zuckerfest hat von Beginn an ein Maskottchen: die Zucker-Susi. Sie tritt in Anlehnung an das Markensymbol der Südzucker AG mit rotem Shirt und roten Haaren auf. Die originale Zucker-Susi ist schon seit 1961 die Werbefigur von Südzucker: Sie lächelt von jeder Verpackung, gibt Rezepttipps und Anregungen zum Gebrauch von Zucker. In den siebziger Jahren trug sie eine für die damalige Zeit typische Schlaghose. In den achtziger Jahren färbte die sie ihre blonden Haar rot. So präsentierte sich auch die erste Zeitzer Zucker-Susi, Katja Hantschik. Die Nachfolge übernahm Anja Schulze im Oktober 2015: Zum 6. Zuckerfest ist die Zeitzerin offiziell in das Amt berufen worden.
 
Ganze 86 Meter war der Zeitzer Zuckerkuchen 2013 lang. Das Jahr zuvor waren es immerhin 59 Meter. FOTO: MZ-ARCHIV/CORINA WUJTSCHIK
Ganze 86 Meter war der Zeitzer Zuckerkuchen 2013 lang. Das Jahr zuvor waren es immerhin 59 Meter. FOTO: MZ-ARCHIV/CORINA WUJTSCHIK
Zeitzer Zuckerkuchen

Zum Zeitzer Zuckerfest gehört der Zuckerkuchen von Anfang an dazu. Die Idee dazu hatte Kerstin Müller, Mitarbeiterin des Sachgebietes Kultur & Tourismus im Fachbereich soziales Zeitz, als sie das erste Fest vorbereitete. Gebacken wird die Spezialität von fünf Bäckern der Region: Matthias Thieme und Thomas Walther aus Zeitz, Hardy Kunze aus Kayna sowie der Bäckerei Hennig und der Filiale von Sternenbäck.
 
2011 begeisterte eine Samba-Show die Zuschauer, so auch den damaligen OB Volkmar Kunze. FOTO: MZ-ARCHIV/HARTMUT KRIMMER
2011 begeisterte eine Samba-Show die Zuschauer, so auch den damaligen OB Volkmar Kunze. FOTO: MZ-ARCHIV/HARTMUT KRIMMER
Ein Kilogramm Mehl, 200 Gramm Zucker, 250 Gramm Butter, 80 Gramm Hefe, etwa 400 Milliliter Milch und eine Prise Salz, das sind die Zutaten für den Zeitzer Zuckerkuchen, wie ihn Thomas Walther seit dem ersten Fest 2010 bäckt: „Das Rezept habe ich aus einem alten Buch und ein bisschen verändert.“ Der Kuchen wird seitdem in der Wendischen Straße verkauft. Der Erlös des Verkaufs wird jedes Jahr für einen guten Zweck gespendet. nenya
zurück zur Übersicht Zeitz
Datenschutz