Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Sonderthemen aus Köthen

ANZEIGE

Gute Jobs in der Heimat

Arbeiten in der Heimat

KARRIERE Im Handwerk gibt es beste Chancen für Ausbildung und Firmennachfolge

Arbeiten in der Heimat Image 1
Fast 13.900 Handwerksunternehmen zählt die Handwerkskammer Halle derzeit. Die meisten Betrieben kommen aus den Metall- und Elektrohandwerken sowie aus den Bauhandwerke mit ihren vielen Facetten, vom Fußboden bis zum Dach. Überall suchen die Unternehmen händeringend nach Mitarbeitern und Auszubildenden. „Es gibt faktisch kein Gespräch in Handwerkerkreisen mehr, dass nicht sehr schnell auf das Thema Fachkräfte eingeht“, erläutert der Präsident der Handwerkskammer Halle, Thomas Keindorf. Zwar sei in diesem Jahr die Zahl der Auszubildenden erfreulicherweise erstmals wieder leicht gestiegen, es gebe aber immer noch rund 700 freie Ausbildungsplätze im Kammerbezirk von denen die Kammer weiß.


Codema International GmbH
Stadwerke Dessau

Sachsen-Anhalt hat 2017 bei den Gästeankünften mit 5,3% die größten Zuwächse im Bundesländervergleich.
Sachsen-Anhalt hat 2017 bei den Gästeankünften mit 5,3% die größten Zuwächse im Bundesländervergleich.
Das Spektrum der über 130 Ausbildungsberufe des Handwerks reicht vom Augenoptiker bis zum Zweiradmechaniker. Am häufigsten werden noch Azubis für die Gewerke Metallbauer und Elektrotechniker gesucht, aber auch die Berufe der Nahrungsmittelhandwerke oder die Gebäudedienstleister bieten freie Ausbildungsplätze an. Bei den neu abgeschlossenen Verträgen sind bei den jungen Männern Ausbildungen in den Metall- und Elektrohandwerken, in den Bau- und Ausbauhandwerken (Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer) sowie in den Holzhandwerken (Tischler) am häufigsten vertreten. Bei den jungen Frauen sind Friseurin, Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Kauffrau für Büromanagement, Augenoptikerin oder Zahntechnikerin am stärksten gefragt.


Kreisstadt Delitzsch
Höffner Möbelgesellschaft GmbH & Co. KG

Im Bildungsmonitor 2018, der die Bildungssysteme in den Bundesländern vergleicht, liegt Sachsen-Anhalt mit 67,4 Punkten an 4. Stelle.
Im Bildungsmonitor 2018, der die Bildungssysteme in den Bundesländern vergleicht, liegt Sachsen-Anhalt mit 67,4 Punkten an 4. Stelle.
Für alle Interessenten bietet das Handwerk exzellente Entwicklungschancen. „Arbeitsplätze mit Garantie, in den meisten Handwerken auch vor Ort, Aufstiegsmöglichkeiten zum Techniker oder Meister – in unserem Berufsstand sind derzeit Tür und Tor geöffnet“, so Kammerpräsident Keindorf weiter. Denn im Gleichklang mit dem Rückgang der Lehrlingszahlen überaltern derzeit die Belegschaften in vielen Unternehmen. „Jeder dritte Unternehmer im Handwerk hat das 50. Lebensjahr überschritten. Insbesondere die Generation jener Meister, die nach der politischen Wende den Weg in die Selbstständigkeit wagten, geht jetzt auf den verdienten Ruhestand zu.

Nicht wenige Unternehmen suchen nun Nachfolger“, erläutert Präsident Keindorf.

Mehr Infos auf der Internetseite der Handwerkskammer Halle: www.hwkhalle.de


Ad №4
zurück zur Übersicht Gute Jobs in der Heimat - Köthen, Bitterfel, Dessau
Datenschutz