Nachrichten aus Sachsen-Anhalt, Mitteldeutschland und der Welt

Sonderthemen aus Sangerhausen

ANZEIGE

Auto aktuell

Angeschnallt oder Box?

SICHERHEIT - Wie Hunde sicher im Auto mitfahren können

FOTO: DPA-TMN
FOTO: DPA-TMN
Fährt der Hund im Auto mit, gilt er verkehrsrechtlich als Ladung. Diese muss für den Fall einer Vollbremsung oder eines Unfalls entsprechend gesichert sein.

In einem Kombi eignet sich für den Hund eine Metallbox im Kofferraum, heißt es in der Zeitschrift „Ein Herz für Tiere“ (Ausgabe 5/2019). In Limousine oder Cabrio gehört die Box in den Fußraum des Beifahrerrücksitzes.

Alternativ kann der Hund auf einem Sitz angeschnallt werden. Dafür gibt es Verbindungsgurte zwischen Brustgeschirr und Gurtschließe. Auf keinen Fall darf der Hund am Halsband angeschnallt werden. Vor der Fahrt wird der Hund an seinen Platz gewöhnt, indem er mit einem Leckerli dorthin gelockt und erneut belohnt wird, sobald er sich dort befindet. In weiteren Schritten, die stets belohnt werden, wird zuerst nur der Wagen angelassen und dann eine kurze Fahrt unternommen, am besten zur Hundewiese oder einem Spaziergang. Ist das Fahrtziel erreicht, sollte der Hund so lange angeleint und im Auto bleiben, bis der Halter ihm das Signal zum Aussteigen gibt. Sollte er vor Aufregung winseln oder bellen, muss er sich wenigstens erst kurz beruhigen, bevor er gelobt und hinausgelassen wird.

Der Eine, bei dem alles passt

SEAT LEON ST - Komfortabler, sportlicher Kombi

Seat Leon ST FOTO: HERSTELLER
Seat Leon ST FOTO: HERSTELLER
Als ein wahres Erfolgsmodell hat sich der Seat Leon ST entpuppt. Der Sportstourer – dafür steht das Kürzel ST – beweist, dass Design und Alltagstauglichkeit keine Widersprüche sein müssen. Das Modell verbindet Design und präzises Fahrverhalten mit einem hohen Nutzwert. Der Gepäckraum des Kompakt-Kombis ist variabel und funktional bis ins Detail. Das Design des Leon ST führt die emotionale Seat-Formensprache konsequent fort, ebenso das hohe Qualitätsniveau bei Materialien und Verarbeitung. Das Angebot an Motorisierungen ist äußerst vielfältig, das Leistungsspektrum der TDI- und TSI-Triebwerke reicht von 63 kW (86 PS) bis 135 kW (184 PS). Als TGI hat der dynamisch geschnittene Spanier einen zweiten Tank an Bord – für Erdgas. Darüber hinaus ist im Leon ST alles dabei, was Freude macht und Sicherheit bringt: Audiosystem mit 5’’-Farb-Touch-Screen, LED-Tagfahrlicht, 16’’- Leichtmetallräder, Klimaanlage, bis zu 1.470 l Gepäckraumvolumen, viele Assistenzsysteme, schlüsselloses Schließ- und Startsystem und, und, und. Den Seat Leon ST gibt es in fünf Ausstattungen.
zurück zur Übersicht Sangerhausen
Datenschutz